Aktuelles

Previous Next

Rund 60 Schausteller waren gekommen um einen Teil der Opladener Innenstadt in einen großen Freizeitpark mit Spaß für die ganze Familie zu verwandeln. Pünktlich zur Eöffnung am letzten Freitag war alles aufgebaut und so konnte das traditionelle Opladener Stadtfest von Bezirksvorsteher Schiefer, Oberbürgermeister Uwe Richrath und Dirk Pott von der AGO eröffnet werden.

Mit dem heutigen letzten Kirmestag bieten Trödler, die in der Fußgängzerzone ihre Stände aufgebaut haben, noch ihre Waren an, der Höhepunkt - das Großfeuerwerk - findet heute gegen 22:30 Uhr statt.

Ich würde mich freuen, wenn es trotz der bevorstehenden Wahlen im kommenden Jahr weiterhin gelingt, dass der Großteil der Leverkusener Politik und die Abgeordneten in Land und Bund gemeinsam und parteiübergreifend das Ziel ‚Tunnel-statt-Stelze‘ verfolgen und an einem Strang ziehen. Nur gemeinsam können wir das Beste für Leverkusen herausholen.

Die Landtagsabgeordnete Eva Lux begrüßt den Plan, Bundesverkehrsminister Dobrindt nach Leverkusen einzuladen, damit dieser sich einen direkten Eindruck zur „Stelzenautobahn“ machen kann.

Trotz Sommerpause drängt die Zeit, da im August der Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes in die politische Beschlussfassung geht. „Die Initiative der CDU den Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt nach Leverkusen einzuladen begrüße ich sehr“, so die Leverkusener Landtagsabgeordnete Eva Lux. „Wir müssen gemeinsam daran arbeiten, dass ‚Tunnel-statt-Stelze‘ mehr Gehör findet“, so Lux weiter.

Um den zuständigen Entscheidern die örtliche Verkehrssituation näher zu bringen schlägt die SPD-Fraktion Leverkusen vor, auch die Mitglieder des Verkehrsausschusses des Bundestages nach Leverkusen einzuladen. Nur mit den richtigen Ansprechpartnern ist noch eine Änderung des Verkehrswegeplans zu erreichen. Besteller und Bezahler müssen von ‚Tunnel-statt-Stelze‘ überzeugt werden.

„Ich würde mich freuen, wenn es trotz der bevorstehenden Wahlen im kommenden Jahr weiterhin gelingt, dass der Großteil der Leverkusener Politik und die Abgeordneten in Land und Bund gemeinsam und parteiübergreifend das Ziel ‚Tunnel-statt-Stelze‘ verfolgen und an einem Strang ziehen. Nur gemeinsam können wir das Beste für Leverkusen herausholen“, so Eva Lux abschließend.

Previous Next

Der Sommer und die dazugehörigen Feste halten an ... gestern lud der SPD-Ratsherr Sven Tahiri zum Sommerfest ein. Trotz der Ferienzeit kamen mehr Leute als erwartet. Ein Nachbarschaftsfest um sich Kennenzulernen oder wieder mal zu treffen und zwanglos miteinander zu reden und zu plaudern ... über Steinbüchel, Leverkusen, Europa und die Welt.
Es wird gemunkelt, dass es bis in den späten Abend ging - aber Hauptsache es war schön ... und das war es natürlich. Danke für die Einladung und es ist davon auszugehen, dass es im nächsten Jahr eine Fortsetzung gibt.

Am letzten Sonntag waren wir zum Frühschoppen beim Kleingartenverein Kettnersbusch eingeladen. Ich war dort zu Besuch mit unserem Oberbürgermeister Uwe Richrath, Ratsfrau
Andrea Lunau und Bezirksvertreter Axel Schumacher. Der Shanty Chor Leverkusen gab ein abwechslungsreiches Programm aus Shantys und Liedern von der Waterkant zum Besten.
Der KGV Kettnersbusch hatte nicht nur für ein schönes Rahmenprogramm sondern auch wieder für abwechslungsreiche leibliche Verkostung gesorgt.

Gute Konzepte und Ideen für unsere Leverkusener Schulen werden wir mit Sicherheit einreichen können.

Landtagsabgeordnete Eva Lux begrüßt Milliarden-Investitionsprogramm für Schulen in NRW

„In den kommenden vier Jahren werden insgesamt zwei Milliarden Euro bereitgestellt, um Schulen zu sanieren und optimal auszustatten“, begrüßt Abgeordnete Eva Lux die Initiative der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Auch für Leverkusen bietet das Programm die große Chance, sich an dem vorgestellten Programm „Gute Schule 2020“ zu beteiligen.

Mit dem Geld können die Kommunen ihre Schulen renovieren, beispielsweise neue Fenster oder Sanitäranlagen einbauen oder auch die Klassenzimmer mit WLAN ausstatten. In den kommenden vier Jahren sieht das Programm jährlich jeweils 500 Millionen Euro vor, die von der NRW.Bank zinsfrei zur Verfügung gestellt werden. Die Tilgungszahlungen wird das Land übernehmen. Die konkreten Konditionen für das Programm werden in der Sommerpause erarbeitet.

„Gute Konzepte und Ideen für unsere Leverkusener Schulen werden wir mit Sicherheit einreichen können“, so Eva Lux abschließend.